Wandern — gut in jedem Alter und für jede Konstitution

Veröffentlicht

Wandern ist eine Freizeitbeschäftigung, die für Jedermann geeignet ist. Wer draußen in der Natur ist und frische Waldluft schnuppert, schafft sich eine tolle Möglichkeit, eine Auszeit vom Alltag zu nehmen. Schon kurze Strecken fördern die Gesundheit nachweislich. Wer sich regelmäßig an der frischen Luft bewegt, tut nicht nur etwas für die allgemeine Fitness, sondern kann dabei auch abspecken.

Menschen, die sich bisher wenig sportlich betätigt haben, sollten es am Anfang nicht übertreiben. Das Wandern entlang von Panoramawegen oder um einen See kann ebenso Spaß machen. Viele Wanderwege sind gut ausgeschildert und nach Schwierigkeit kategorisiert. Wer eine gute Konstitution hat, kann dagegen mittelschwere Wanderungen angehen.

Wandern macht mit der Familie oder in der Gruppe am meisten Spaß. Hier ist keiner alleine und jeder kann den anderen, wenn es anstrengend wird, ermutigen weiterzumachen. Besonders toll ist das Wandern mit dem Vierbeiner, dem dies genauso viel Freude wie dem Herrchen macht. Auch Hunde begeistern sich für die Natur, denn hier gibt es für sie jede Menge zu entdecken. In Wald und Feld kann sich der Vierbeiner so richtig austoben.

Wandern macht glücklich

Wer regelmäßig wandert, spürt die positiven Effekte schnell am eigenen Leib. Das Herz-Kreislauf-System kommt in Gang und schon bei einer leichten Wanderung können Wanderer Kalorien verbrennen. Bei Menschen, die Probleme mit ihrem Gewicht haben, verbessert sich durch regelmäßiges Wandern die Stimmungslage, da die Pfunde nur so purzeln. Zur Belohnung können Sie sich auch mal ein Stück Kuchen von https://www.deinetorte.de/ gönnen. Beim Wandern wird der Bewegungsapparat stabilisiert und das Immunsystem gestärkt. Wer sich regelmäßig an der frischen Luft bewegt, vergrößert sein Atemzugsvolumen und kann so tiefer und regelmäßiger atmen. Dies führt zu einer besseren Durchblutung der Lunge.

Die Natur hat so viel Schönes und Interessantes zu bieten, dass sich Stress wie im Nichts auflöst. Zudem tut die Stille in der Natur jedem gut. Gleich, ob schnelles Wandern oder ruhige Bewegung im Grünen — Menschen fühlen sich beim Wandern und danach fitter und gelassener.

Wandern können Menschen in jedem Alter. Es gibt nahezu keine Risiken und Nebenwirkungen. Einzig etwas Muskelkater kann noch an die Wanderung erinnern. Jedoch sollten eine Wanderung nicht unterschätzt werden und Wander-Neulinge müssen es langsam angehen und dem Körper die nötige Zeit geben, sich auf das neue Hobby einzustellen.

Die optimale Wanderbekleidung

Ob die Wander-Tour ein Erfolgserlebnis wird, hängt auch von der bestmöglichen Wanderbekleidung ab. Auch auf kurzen Strecken sollten Wanderer einen trittsicheren Schuh tragen und nicht etwa Sandaletten. Der perfekte Wanderschuh gibt dem Fuß Halt. Wer gerne in den Bergen wandert, benötigt zum Schutz der Knöchel einen höheren Schaft. Wanderjacken sollten wasserdicht oder wasserabweisend und atmungsaktiv sein. Wanderbekleidung ist in erster Linie funktional und bequem, erst danach kommt die Optik. Wer eine längere Wandertour in Angriff nimmt, muss sich zudem auf wechselhaftes Wetter einstellen. Gut gelaunt und gut gerüstet wird jede Tour zum Erfolg.