Wandern durch Norwegen auf dem Olavsweg

Alleine mit seinen Gedanken zu laufen, ist der wahre Luxus für viele Wanderer. Genau das bietet der Olavsweg in Norwegen an. Auf seinen 643 km lässt er dem Wanderer genug Raum und Ruhe, um über sich und sein Leben zu sinnieren. Der Startpunkt liegt in Oslo. Von dort aus muss man sich für einen der beiden Wege nach Lillehammer entscheiden. Die West- wie auch die Ostroute sind beide malerisch und im Grunde finden sich kaum Anhaltspunkte, warum man lieber die eine oder die andere laufen sollte.

Der Pilgerweg zu Ehren von König Olav Haraldsson, der einst Norwegen geeint hat, bietet seinem Besucher Wälder, Berge und Nationalparks. Wer nicht im Zelt nächtigen möchte, kann sich zwischen einfacher Pilgerunterkunft und gehobenem Hotel mit Halbpension entscheiden.

Ziel der Reise ist der Nidarosdom in Trondheim. Hier ist der berühmte und heiliggesprochene König Olav vor knapp 1000 Jahren beerdigt worden. Den Weg bis dorthin findet der Pilger mithilfe des roten Olavskreuzes. Eigentlich ist der hier beschriebene Olavsweg auch nur Teil eines ganzen Netzwerks von Pilgerwegen, die von überallher nach Trondheim führen. Da der Weg von Oslo der bekannteste und beliebteste alle Routen ist, darf er gemeinhin den Namen „Olavsweg“ für sich beanspruchen.