Wandern

Zu Fuß über die Alpen

Im Vergleich zum Himalaja sind die Alpen eine nette, kleine Hügellandschaft. Trotzdem schaudert es so manchen Wanderer bei dem Gedanken, sie per pedes zu überqueren. Wir sprechen hier allerdings nicht von einer langen Ost-West-Überquerung, sondern lediglich von einem „Spaziergang“ von Süddeutschland nach Italien.

Die am besten etablierte Route ist der Weg von München nach Venedig. Sie führt quasi vom Marienplatz zum Markusplatz. Die Strecke ist insgesamt über 500 km lang und führt über 20.000 Höhenmeter. Angelegt ist die Route auf 4 Wochen. Es sollten sich also nur einigermaßen trainierte Wanderer an den Weg heranwagen. Alternativ sucht man sich ein Teilstück heraus oder nimmt sich deutlich mehr Zeit, um die Etappen kürzer zu gestalten und Ruhetage einlegen zu können. Entlang des Weges gibt es immer wieder wunderschöne Panoramen und natürlich zünftige Berghütten.

Eine alternative Route ist die Alpenüberquerung von Salzburg nach Triest. Sie verläuft ein wenig weiter östlich als die klassische Route, unterscheidet sich im Anspruch aber kaum von ihr. Auch diese Strecke ist mit gut 500 km auf 4 Wochen angesetzt. Mit 25.000 Höhenmetern auf und ab ist sogar noch ein wenig mehr Kondition gefragt. Wie auf der München-Venedig-Route sind auch hier durchaus Tagesetappen von 30 km zu bewältigen.