Wandern

Wandern auf Island: Der Laugavegur

Island ist Europas grüne Insel. Mit seinen heißen Quellen, seiner einzigartigen Landschaft und seinen herzlichen Bewohnern lockt es jedes Jahr Tausende Touristen an. Im Sommer sind ausgedehnte Wanderungen die schönste Art die Insel zu erkunden. Doch sollte man sich vorher genau über Schnee- und Wetterverhältnisse informieren. Im zentralen Hochplateau bleibt der Schnee in manchen Jahren bis in den Juni hinein liegen.

Ein berühmter und sehr beliebter Wanderweg auf der Insel ist der Laugavegur. Den Startpunkt in Landmannalaugar erreicht man von Reykjavik aus in einer Busfahrt von wenigen Stunden. Im Grund ist die Strecke nicht sehr lang, doch muss der Bus unwegsames Gelände bewältigen und teilweise ungemütliche Furten durchfahren. Die Anreise ist also ein Abenteuer an sich. Am Startpunkt befindet sich ein großer Campingplatz, auf dem man sich bei einem entspannten Bad in heißen Quellen auf die 54 km lange Wanderung nach Thórsmörk vorbereiten kann.

Die übliche Streckeneinteilung sieht unterwegs drei Übernachtungen in Hütten oder dem eigenen Zelt vor. Geübte Wanderer schaffen die Strecke durchaus auch in zwei Tagen, zumal es im Sommer kaum dunkel wird. Doch ist die Strecke mit ihren Schneefeldern, heißen Quellen, die nach Schwefel riechen, und ihrem unglaublichen Panorama viel zu schön, um zu hetzen.